Arthroskopie

Schmerzende bleierne brennende Gelenke:  ist dies eine Arthrose?

Die Arthroskopie (Gelenkspiegelung) erlaubt heute fast jedes Gelenk nicht nur von innen her zu betrachten (mithilfe einer Video-Fernsehkette mit Kamera und Monitor) und zu untersuchen, sondern erlaubt auch Eingriffe zur Wiederherstellung der gestörten/ schmerzhaften Funktion mittels kleinster Instrumente, die durch kleine Extra-Schnitte ohne grosse Erweiterung in das Gelenk (auch in die Bauchöhle oder unter die Haut) eingeführt werden und von aussen her die Operation vornnehmen lassen.

Dies hat vor 30 Jahren begonnen mit der Einführung der Knie-Endoskopie, und endet heute bei der Untersuchung von Hand-oder Fingergelenken mit Miniaturoptiken....noch lange nicht! Siehe auch Venenchirurgie und Handchirurgie, Baucheingriffen wo inzwischen auch die Videoskopie Einzug gehalten hat.

Schulter:

Möglichkeit zur Reparatur von Sehnenrissen, Knorpel-Knochendefekten,

Knie:

Meniskusentfernung oder Reparatur, Entfernung von störenden Schleimhautfalten, Knorpeldefektdeckung mit Mosaic-Plastik (COR, chondro-osteopathie repair)

Handgelenk:

Möglichkeit zur Reparatur von Sehnenrissen, Knorpel-Knochendefekten, Nerveinklemmung (Karpaltunnelsyndrom, Taubheit der Hand, Störung des Medianusnerven

Ellenbogengelenk:

Möglichkeit zur minimal-invasiven OP von Tennisarm und Nerveinklemmung, Sehnenrissen, Knorpel-Knochendefekten

Schulter: Rotatorenriss

Operation an der Hand mit Minischnitten (minimalinvasiv) und unter Beobachtung mit dem Endoskop

transarthroskopische Naht der Sehne im Schultergelenk